Die durchschnittliche Restlaufzeit des europäischen High Yield Marktes ist in den letzten zwei Jahrzehnten deutlich gesunken.

Warum dies der Fall war und welche Vor- und Nachteile dies für Investoren bringt, zeigt Ihnen der folgende Artikel!

Anleihen werden immer kürzer

In seinen Anfangsjahren war der europäische High Yield Markt noch von Unternehmen aus defensiven, nicht zyklischen Sektoren geprägt. Im Jahr 2000 etwa dominierten Anleihen von Telekommunikationsunternehmen den Markt. Aufgrund der hohen Visibilität und Planbarkeit der Geschäftsmodelle konnten diese Unternehmen lange Anleihen am Markt platzieren und die durchschnittliche Restlaufzeit der Anleihen betrug damals fast 7,5 Jahre.

Seit dem ist es zu einem strukturellen Rückgang der durchschnittlichen Restlaufzeit im europäischen High Yield Markt gekommen: Mit zunehmender Etablierung des europäischen Marktes für Hochzinsanleihen konnten auch Unternehmen aus zyklischeren Branchen mit geringerer Planbarkeit der Erträge und Schuldentragfähigkeit Anleihen emittieren, allerdings nur bei kürzeren Restlaufzeiten.

Restlaufzeit des europäischen High Yield Marktes

Quelle: Bloomberg Euro High Yield ex Financials BB-B 3% Capped Total Return Index (H23969EU), marktgewichtete durchschnittliche Restlaufzeit

 

Konjunkturabhängigkeit des Emissionsverhaltens

Zusätzlich zur strukturellen Verkürzung der Restlaufzeit ist zu beobachten, dass Emittenten in Krisenzeiten entweder keine oder nur sehr kurz laufende Anleihen platzieren können. Dies war beispielsweise nach dem Platzen der Dot-Com-Blase von 2000 bis 2003, der globalen Finanzkrise von 2008 bis 2009, der Eurokrise von 2011 bis 2013, während der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 und dem Zinsanstieg von 2022 der Fall.

Normalerweise zeigt sich in den anschließenden Erholungsphasen eine gewisse Gegenbewegung, da der Markt für Neuemissionen offen ist und Emittenten den angestauten Refinanzierungsbedarf adressieren können. Auch ist es bei sinkenden Risikoprämien wieder attraktiver, langfristige Finanzierungen anzustreben.

Nach dem Zinsanstieg

Allerdings kam es bereits nach der COVID-19-Pandemie aufgrund fortbestehender wirtschaftlicher Unsicherheit nicht zu einer signifikanten Verlängerung der Laufzeiten.

Im Gegenteil: In der ab 2022 folgenden Phase der Inflation und steigender Zinsen erlebten wir einen bemerkenswerten Einbruch in der Neuemissionstätigkeit. Einerseits zeigten sich Investoren in dieser Zeit äußerst risikoscheu und zögerten, überhaupt Anleihen, geschweige denn langfristige, zu zeichnen. Andererseits waren auch Unternehmen wenig geneigt, die höheren Zins- und Renditeniveaus zu akzeptieren. Sie hofften vielmehr, durch Verzögerung der Refinanzierung Zeit zu gewinnen und auf niedrigere Zinsen warten zu können. Falls doch Anleihen emittiert wurden, bevorzugten sie tendenziell kürzere Laufzeiten mit der Option auf günstigere Refinanzierungsmöglichkeiten in den kommenden Jahren.

Ein weiterer Grund für die Verkürzung der Laufzeiten in den letzten Jahren war die Heraufstufung einiger großer Emittenten mit langfristigen Anleihen auf Investment Grade, darunter Autostrade, Cellnex, Ford, Lufthansa und Netflix.

Fazit – Augen auf beim High Yield Kauf!

Die kurze Restlaufzeit führt zu einer geringen Duration des Marktes. Somit reagiert der Gesamtmarkt weniger stark auf Bewegungen von Zinsen oder Risikoaufschlägen. Dies kann man gut daran erkennen, wie schnell sich der High Yield Markt wieder vom Anstieg der Zinsen in den letzten Jahren erholt hat.

Allerdings nimmt der Refinanzierungsstress bei kürzeren Restlaufzeiten schneller zu:  Sind in der nächsten Krise die Anleihenmärkte geschlossen und stehen keine anderen Refinanzierungsquellen zur Verfügung, werden viele Emittenten unter Druck geraten.

Dies macht es umso wichtiger, bei der Investition in High Yield auf die Profitabilität, Liquidität und den Zugang zu alternativen Refinanzierungsquellen der individuellen Emittenten zu achten. Deshalb empfiehlt es sich, dies einem ausgemachten Fixed Income Credit Spezialisten anzuvertrauen. Wir bei der HAGIM sehen uns mit unserer auf intensiver fundamentaler Kreditanalyse basierenden Anlagephilosophie für derartige Herausforderungen bestens gewappnet.

Kursverluste aufgrund von Renditeanstiegen und/ oder erhöhten Risikoaufschlägen sind möglich. Auch ein Totalverlust kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist weder ein Hinweis auf zukünftige Ergebnisse noch kann die zukünftige Wertentwicklung garantiert werden.

 

Diese Marketingmitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes wird ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und ist nicht als persönliche Anlageberatung oder Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf, Verkauf oder Halten eines Finanzinstruments oder zur Übernahme einer Anlagestrategie zu verstehen.

 

Die in diesem Dokument enthaltenen Meinungen und Aussagen geben die aktuelle Einschätzung zum Erscheinungsdatum wieder. Die vorliegenden Informationen stellen keine vollständige Analyse aller wesentlichen Fakten in Bezug auf ein Land, eine Region oder einen Markt dar.

 

Sofern Aussagen über Marktentwicklungen, Renditen, Kursgewinne oder sonstige Vermögenszuwächse sowie Risikokennziffern getätigt werden, stellen diese lediglich Prognosen dar, für deren Eintritt wir keine Haftung übernehmen. Insbesondere sind frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Vermögenswerte können sowohl steigen, als auch fallen. Alle Angaben wurden sorgfältig zusammengestellt; teilweise unter Rückgriff auf Informationen Dritter. Einzelne Angaben können sich insbesondere durch Zeitablauf, infolge von gesetzlichen Änderungen, aktueller Entwicklungen der Märkte ggf. auch kurzfristig als nicht mehr oder nicht mehr vollumfänglich zutreffend erweisen und sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität sämtlicher Angaben wird daher keine Gewähr übernommen. Die Angaben gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Soweit steuerliche oder rechtliche Belange berührt werden, sollten diese vom Adressaten mit seinem Steuerberater bzw. Rechtsanwalt erörtert werden.

 

Anlagen in Finanzinstrumente sind sowohl mit Chancen als auch mit Risiken verbunden. Der Umgang mit Interessenkonflikten in der HAGIM ist unter www.ha-gim.com/rechtliche-hinweise im Internet veröffentlicht. Die enthaltenen Informationen richten sich nur an Professionelle Kunden bzw. Geeignete Gegenparteien. Dieses Informationsdokument richtet sich weder an US-Bürger noch an Personen mit ständigem Wohnsitz in den USA, noch an juristische Personen mit Sitz in den USA, noch darf es in den USA verbreitet werden.

Artikel teilen